Schöne neue Technik – unsere Straßen werden aufpoliert

(Am 29.09.2020 an die MZ als Leserbrief eingereicht.)

Wenn man als Bürger dieses Landes das Gefühl hat, dass Entscheidungen der Verantwortlichen nicht mehr nachvollziehbar sind, dann kann man an sich selbst zweifeln- oder aber wünschen die Gründe kennenlernen zu können, die solche Entscheidungen herbeigeführt haben.

Die MZ hat vor kurzem berichtet, dass die Baumaßnahmen im Bereich des Magdeburger Bahnhofs, die ursprünglich mit Kosten von 40 Millionen Euro veranschlagt waren, jetzt wegen Planungsfehlern leider so etwa das fünffache kosten werden.
Vor wenigen Tagen wurden wir nun von der Nachricht überrascht, dass millionenschwere Maßnahmen in Quedlinburg durchgeführt werden, weil Straßen vom Land an die Stadt übergeben werden (müssen?,sollen?). (24.09.2020: Stadt übernimmt vom Land Zwei Hauptstraßen werden ab 2021 saniert)
Das wäre ja erfreulich, wenn die betroffenen Straßen in schlechtem Zustand wären. Sind sie aber nicht. Da gibt es viele andere Straßen im Stadtgebiet, die schon seit Jahren dringender sanierungsbedürftig sind.

Aber bitte keine Aufregung, liebe Bürger: Die zu Baumaßnahmen auserkorenen Straßen sollen ja nur AUFPOLIERT werden. Was sich der unschuldige Bürger wohl unter dieser Maßnahme vorstellen soll? Anmalen, Lack auftragen, wachsen und polieren oder was denn sonst?

Mich kann diese Begrifflichkeit nicht beruhigen, falls sie das sollte.
Es wäre ja so schön, wenn wir in diesem Lande so viel Geld hätten, dass wir jede noch so extravagante Maßnahme finanzieren könnten. Dem ist aber leider nicht so. Dieses Land hat ja leider auch seit Jahren nicht das Geld um seinen Krankenhäusern die Investitionen zu finanzieren, die dringend erforderlich wären und wozu es gesetzlich verpflichtet ist.

Es fehlt mir das Verständnis für diese eklatante Verteilungsstörung. Und dafür, dass kein für diese Missstände Verantwortlicher genannt wird. Und es ist arrogant, dass man offensichtlich davon ausgeht, dass Sinnhaftigkeit und Kosten bei solchen Projekten tatsächlich keine Rolle spielen.

Wer verantwortet diese Planungen und wer die Prioritäten im Lande? Nicht ein Amt oder eine Behörde ist Verursacher: Verantwortung tragen Personen. Auch dann, wenn sie nur festgelegte Prozeduren umsetzen ohne sie so zu ändern, dass sie mit Blick aufs Ganze sinnvoll und richtig sind.

Der zu erwartende Hinweis auf unterschiedliche Geld- und Fördertöpfe ist schlussendlich nur das Benennen des systematischen Fehlers.

Dr.Bernd Mühlhäusler, Bürgerforum Quedlinburg

Teilen