Gabriele Vester

Vester-2014Vor über 20 Jahren begann mein Leben in Quedlinburg. Geboren und aufgewachsen bin ich in Trier an der Mosel. Mein Studium in Heidelberg habe ich mit einem Diplom in Psychologie abgeschlossen. Nach Zusatzausbildungen eröffnete ich meine eigene Praxis als Psychotherapeutin in Bonn. Durch die Quedlinburger Wurzeln meines Mannes sind wir Anfang der 90er zusammen mit unseren 3 Töchtern nach Quedlinburg gezogen, um hier am Marktplatz das Hotel Theophano aufzubauen. Seit dem Verkauf des Hotels im letzten Jahr arbeite ich im Palais Salfeldt und organisiere dort Tagungen und Veranstaltungen.
Von Beginn an lag mir die Stadt am Herzen. Über das Hotel und später auch Café habe ich versucht auf vielfältige Weise zu einer positiven Entwicklung der Stadt beizutragen. Die Erfindung von „Advent in den Höfen“, zusammen mit der 1998 gegründeten Arbeitsgruppe, sollte beispielsweise ermöglichen, dass der Quedlinburger Einzelhandel, die Hotellerie und Gastronomie der Stadt und viele weitere Dienstleister besser durch die schwierigen Wintermonate kommen. Durch die vielen Jahre als selbstständige Unternehmerin weiß ich um die zahlreichen Herausforderungen, die Geschäftstreibende, Kulturschaffende und Dienstleister in Quedlinburg teilen. Austausch, Solidarität und gegenseitige Unterstützung, Kreativität und engagiertes Zupacken sowie unterstützende Rückmeldungen von Quedlinburgerinnen und Quedlinburgern haben mir oft Mut gemacht. Eine konstruktive und lösungsorientierte Geisteshaltung habe ich in der Stadtverwaltung hingegen meist vermisst. Wie bekannt, ist der „Advent in den Höfen“ mittlerweile gefährdet. Ich werde weiterhin für seinen Erhalt kämpfen. Nicht nur weil es mein „Baby“ ist, sondern weil wir es hier mit einer Wirtschaftsfördermaßnahme zu tun haben, die sehr vielen Menschen in dieser Stadt nützt – die sie brauchen, um finanziell durchzuhalten.
Überhaupt halte ich es für unbedingt notwendig Bürgerengagement in dieser Stadt zu unterstützen. Es gibt so viele Ideen, so viel Bereitschaft sich einzubringen und so viele Menschen, die Einzigartiges in dieser Stadt leisten und geschaffen haben. Das macht Quedlinburg in meinen Augen liebens- und lebenswert.
Ich finde es notwendig, dass der Stadtrat deutlicher auf bestehendes Bürgerengagement eingeht, Bürgeraustausch fördert und die Stadtverwaltung verstärkt in ihre Pflichten nimmt. Deshalb kandidiere ich für das Bürgerforum, dessen Vertreter in den 20 Jahren meines Quedlinburger Daseins immer wieder bewiesen haben, dass sie ein offenes Ohr für ihre Mitmenschen haben, ein Bewusstsein für deren Probleme und die Courage sich für deren Lösung einzusetzen.

1 Antwort zu Gabriele Vester

  1. Pingback: Die Kandidaten des Bürgerforums für die Kommunalwahl 2014 (Stadtrat Quedlinburg) | Bürgerforum Quedlinburg e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.