HFA-Sitzung vom 14.08.2019

Im Mittelpunkt des Berichts des Oberbürgermeisters standen aktuelle Informationen zur Problematik der Ruhestörungen und weiterer Vorkommnisse im Wordgarten und im Brühl.
Herr Scheller informierte ausführlich über gemeinsame Überlegungen von Stadt und Polizei, wie man dem zum Schutz der Bürger begegnen kann. Weitere Gespräche werden stattfinden, denen dann wahrscheinlich ordnungsspolitische Maßnahmen folgen werden.
In der anschließenden kurzen Diskussion mahnte Susan Sciborra-Seidlitz an, dass zusätzlich aber auch das Gespräch mit den unterschiedlichen Gruppen der Jugendlichen gesucht werden muss, um mit Unterstützung von Sozialarbeitern präventive Lösungsansätze zu suchen. Es handelt sich um eine vorrangige Aufgabe der Kinder- und Jugendhilfe.

Die Auswirkungen auf die Nutzbarkeit des Spielplatzes im Brühl beschrieb sehr eindrucksvoll ein Anwohner, der es als nahezu unmöglich beschrieb, den Spielplatz besonders an den Wochenenden mit kleinen Kindern zu besuchen. Verschmutzung, beschädigte Spielgeräte und andere Spuren von Vandalismus machen das unmöglich. Er forderte von der Stadtverwaltung rasches und entschlossenes Handeln.

Der Oberbürgermeister wies auf folgende Termine hin:

  • 2.9.: Nächste Verkehrsschau gemeinsam mit der Polizei
  • 7.9.: Bürgerfrühstück im Vorfeld des Tages des offenen Denkmals
  • 21.9.: Herbstputz – Aufruf an alle Bürger – Treffpunkt Wordgarten

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden die Gesellschafterbeschlüsse der städtischen Gesellschaften (QTM, WOWI, Stadtwerke und Bäder Quedlinburg GmbH zu den Jahresabschlüssen behandelt.
Allen Beschlussvorlagen wurde zugestimmt und die Geschäftsführungen entsprechend für das Geschäftsjahr 2018 entlastet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, HFA, Quedlinburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.