Position des Bürgerforum Quedlinburg e.V. zur aktuellen Flüchtlingssituation

Die seit vielen Jahren wachsende Zahl der Asyl suchenden Menschen nimmt in Europa – und damit auch in Deutschland – im Jahr 2015 ein Ausmaß an, dem die vorhandenen Kapazitäten nicht mehr gewachsen sind. Auch die Quedlinburger Bürger müssen sich künftig mit der Situation auseinandersetzen und ihren Beitrag zur notwendigen Betreuung und Integration der neuen Mitbürger leisten.

Das Bürgerforum Quedlinburg e.V. vertritt die folgende Position:

  • Wir sind uns der humanitären und historischen Verantwortung bewusst und unterstützen uneingeschränkt die asylsuchenden Menschen.
  • Wir sind uns dessen bewusst, dass die Zuwanderung von Flüchtlingen kein Prozess ist, der in wenigen Monaten oder Jahren beendet sein wird.
  • Wir sind davon überzeugt, dass eine vernünftige Asylpolitik die Integration der Asylsuchenden in unsere Gesellschaft zum Ziel haben muss.
  • Deshalb fordern wir klare und rasche Entscheidungen über Asylanträge, um die Integrationsarbeit zielgerichtet beginnen zu können.
  • Um eine sinnvolle Integration zu ermöglichen und die Lasten für unsere Gesellschaft gerecht zu verteilen fordern wir eine Verteilung der neuen Mitbürger mit Asylstatus auf alle Orte des Landes entsprechend der Einwohnerzahlen.
  • Massenunterkünfte dürfen nur bis zur Asylentscheidung eine Option sein.
  • Zur Unterstützung der Kommunen fordern wir ein kurzfristiges Investitionssonderprogramm der Bundesregierung.
  • Die Kommunen benötigen von Bund und Ländern erarbeitete klar strukturierte und vereinheitlichte Regelungen zur erfolgreichen Bewältigung der Integrationsprozesse entsprechend dem Grundsatz „Fordern und fördern“.
  • Für unverzichtbar halten wir die Vermittlung der folgenden Lerninhalte:
    • Erlernen der deutschen Sprache
    • Vermittlung der Rechte und Pflichten von Bürgern in Deutschland
    • Vermittlung der wesentlichen Gesetze der Bundesrepublik Deutschland
    • Vermittlung der Grundsätze einer demokratisch aufgeklärten Gesellschaft

Das Bürgerforum ist jederzeit bereit, sich in den geforderten geordneten Prozess der Integration persönlich einzubringen und verurteilt jede Form von Fremdenhass und Rassismus.

Dieser Beitrag wurde unter Flüchtlinge abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.