Wie soll Quedlinburg im Jahr 2020 aussehen?

Liebe Quedlinburgerinnen und Quedlinburger,

stellen Sie sich vor, am 25. Mai ist Kommunalwahl und (fast) keiner geht hin …
So abwegig ist die Vorstellung gar nicht. Warum sollten Sie sich auch an der Wahl des neuen Stadtrates beteiligen? „Hat doch eh keinen Sinn“ wäre wohl die häufigste Antwort. Und wenn Sie sich die Mühe gemacht und sich selbst ein Bild von Stadtrats- oder Ausschusssitzungen gemacht haben, dann finden Sie diese Meinung wahrscheinlich sogar bestätigt.

Aus Sicht eines Stadtrates stellt sich leider kein besseres Bild dar. Die Sitzungen werden von Diskussionen um den maroden Haushalt und die immer wieder vergeblichen Konsolidierungsbemühungen dominiert. Außerdem werden jede Menge an Vorlagen zu reinen Verwaltungsvorgängen behandelt und abgestimmt. Frustrierend bis ermüdend. Höhepunkt der letzten Jahre waren die endlosen Diskussionen im Zusammenhang mit der an sich völlig sinnfreien Gemeindegebietsreform. Oder kennen Sie jemanden, der uns erklären kann, wie sich durch diese Reform das Gemeinwohl und damit auch Ihr Leben nachhaltig bessert? Wenn ja, dann schreiben Sie uns.

Wo bleiben da ein gestalterisches Moment oder gar eine echte Mitbestimmung im Rat? Fehlanzeige!
Wir gehen alle der uns mantrahaft von nahezu allen Parteien und vor allem der Wirtschaft eingeredeten „Alternativlosigkeit“ und damit der politischen Ziel- und Konzeptlosigkeit auf den Leim.

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass in Deutschland und auch in Quedlinburg niemand mehr darüber redet, wie unsere Gesellschaft bzw. unsere Stadt in der Zukunft aussehen soll? Quer durch alle Parteien wird nur noch reagiert – nicht mehr agiert. Warum auch? Dann müssten die Verantwortlichen uns ja erklären, warum sie angesichts der rasanten Zerstörung von Ressourcen, Kultur und Lebensraum unserer Kinder weiter der heiligen Kuh „Wachstum“ huldigen. Das wollen sie nicht – weil sie wissen, dass das niemand gern hören möchte.

Statt erstrebenswerte Ziele für ein lebenswertes Quedlinburg der Zukunft zu entwerfen wollen unsere Stadtväter beispielsweise aus der Haushaltsnot heraus die einmalige Kulurlandschaft durch neue Industriegebiete weiter zerstören – und das zur Abwechslung mal nachhaltig. Angeblich ist auch das alternativlos. Ansonsten müssten sofort das Theater geschlossen, alle möglichen Gebühren noch weiter erhöht werden und so weiter und so fort …
Auch hier wird nicht gestaltet, sondern lediglich auf das aktuelle Haushaltsproblem reagiert. Eine Analyse und Diskussion der Ursachen ist nicht opportun und wird prinzipiell nicht geführt.

Das Leben und unsere Zukunft in Quedlinburg sind aber nicht alternativlos!

Deshalb ruft das Bürgerforum Quedlinburg alle Quedlinburgerinnen und Quedlinburger auf, sich daran zu beteiligen, das lebenswerte Quedlinburg der Zukunft zu entwerfen.
Diskutieren Sie mit uns! Schicken Sie uns Ihre Ideen. Beschreiben Sie uns, wie unsere Stadt im Jahr 2020 aus Ihrer Sicht aussehen soll. Was soll sich ändern? Was soll so bleiben? Was ist Ihnen wichtig, was weniger wichtig?
Lassen Sie kein Thema aus. Je mehr Ideen zusammen kommen um so besser.
Wenn Sie ein Thema beschreiben, dessen Realisierung Aufwand erfordert, wie zum Beispiel mehr Angebote für Jugendliche oder ein Kino, dann beschreiben Sie bitte auch, wie das realisiert werden könnte und worauf Sie stattdessen verzichten könnten.

Wir werden das Thema hier gern gemeinsam mit Ihnen diskutieren – vorausgesetzt Sie machen mit.
Und wenn Sie wollen, dass Ihre Ziele in Quedlinburg auch nach der Wahl verfolgt werden, dann stärken Sie unsere Reihen, stellen Sie sich selbst zur Wahl oder wählen Sie einfach Stadträte Ihres Vertrauens in den nächsten Stadtrat.

Das Bürgerforum Quedlinburg wird, wenn Sie uns die Möglichkeit geben, dafür sorgen, dass im Stadtrat und seinen Ausschüssen weniger über aufgezwungene Dinge und viel mehr über die Zukunft unserer Stadt diskutiert wird.

Machen Sie also mit! Zeigen Sie, welches Potenzial in uns Quedlinburgern steckt. Schließen Sie sich uns an und glauben Sie nicht mehr nur den „Standardkonzepten“, die sich die Stadt in den vergangenen Jahren für Ihr teures Geld eingekauft hat. Vom Einzelhandels- über das Verkehrs- und viele weitere Konzepte und Studien bis hin zum Tourismuskonzept wurde eine Unmenge Geld für Antworten, die wir größtenteils auch aus dem Internet herunterladen könnten, ausgegeben.

Zeigen wir gemeinsam, dass wir uns damit nicht mehr abspeisen lassen und zeichnen wir unsere Zukunft und vor allen die unserer Kinder selbst!

Dieser Beitrag wurde unter Kommunalwahl, Kommunalwahl 2014, Politik, Stadtrat abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Wie soll Quedlinburg im Jahr 2020 aussehen?

  1. fwp. sagt:

    „Zeigen Sie, welches Potenzial in uns Quedlinburgern steckt. Schließen Sie sich uns an und glauben Sie nicht mehr nur den “Standardkonzepten”, die sich die Stadt in den vergangenen Jahren für Ihr teures Geld eingekauft hat. Vom Einzelhandels- über das Verkehrs- und viele weitere Konzepte und Studien bis hin zum Tourismuskonzept wurde eine Unmenge Geld für Antworten, die wir größtenteils auch aus dem Internet herunterladen könnten, ausgegeben.“
    Mal sehen, wie ernst dieser gute Text gemeint ist.
    Wann trifft sich das Bürgerforum das nächste Mal?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.